Bauwende: Ein anderes Bauen braucht das Land (und die Welt)

Den Wandel hin zu einer Bauweise, die den notwendigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele und der Nachhaltigen Entwicklungsziele leistet, bezeichnen wir als Bauwende. Es werden dabei die Auswirkungen der Bauweise auf alle Phasen betrachtet, also von der Herstellung der Baumaterialien über die Erstellung der Bauwerke, deren Nutzung, bis hin zur Demontage und Wiederverwertung.

Es ist die Mission der BAUWENDE dafür zu sorgen, dass die politischen Rahmenbedingungen so gestaltet werden, dass Klimaschutz und Ressourcenschonung am Bau zu entscheidenden Faktoren bei der Auswahl der Art werden, wie gebaut wird.

Bauwende: Warum?

Der Bausektor ist für erhebliche Anteile des Energieverbrauchs, der Rohstoffentnahmen aus der Natur sowie der Abfallmassen verantwortlich und trägt in hohem Maße zur Klimaerwärmung bei. Wir widmen uns der Bauwende, weil hier enorme Verbesserungs- und Lösungspotenziale für den Klimaschutz und einen verantwortlicheren Umgang mit Ressourcen liegen. Und das muss noch nicht einmal mehr kosten. Worauf warten wir also noch? Mehr lesen …

Was wir tun

Die BAUWENDE wirkt auf die Schaffung von politischen Rahmenbedingungen hin, die dafür sorgen, dass Klimaschutz und Ressourcenschonung beim Bauen gefördert und gefordert werden. Die BAUWENDE entwickelt Konzepte und Strategien für eine solche Bauweise und informiert Politik und Fachöffentlichkeit über die Vorteile und positiven Effekte dieser Art zu bauen. Mehr lesen …

Über uns

Die BAUWENDE ist Denkfabrik und Impulsgeber für Klimaschutz und Ressourcenschonung am Bau. Wir sind ein im Jahr 2017 in Verden (Aller) gegründeter gemeinnütziger Verein, der unabhängig von wirtschaftlichen und parteipolitischen Interessen klimaschützendes und ressourcenschonendes Bauen auf die Agenda von Politik und Gesellschaft hebt.  Mehr lesen …